Himmel auf Zeit – Die vergessene Künstlerin Anita Rée

von Karen Grol

Anita Rée
„Himmel auf Zeit – Die vergessene Künstlerin Anita Rée“

Anita Rée wird 1885 als zweite und jüngste Tochter von Clara Hahn und dem Kaufmann Israel Rée in Hamburg geboren. Sie nimmt Unterricht in Freiluftmalerei, doch sie zweifelt sowohl an ihren Fähigkeiten als auch an der Qualität des Unterrichts. Der Besuch der Akademie ist Frauen verwehrt, den Besuch einer Kunstschule verweigern die Eltern. Eine mehrmonatige Reise nach Paris 1912 ist ein Schritt in die Selbstbestimmtheit. Anita entwickelt sich zu einer gefragten Portraitmalerin.

Es ist nicht das Leben im Licht, das sie anzieht. Sie liebt die Kunst und braucht den beruflichen Erfolg für ihre Unabhängigkeit. Sie sehnt sich nach einem Mann, nach Liebe und einer eigenen Familie. Mit dem Ersten Weltkrieg jedoch beginnen die Zeiten des Verzichts, des Hungers und der Rezession. In der Heimat findet sie den Himmel nicht.

Der biografische Roman »Himmel auf Zeit« erzählt die Geschichte einer erfolgreichen und kompromisslosen Künstlerin, die an der Unerträglichkeit des Lebens zerbricht.

Der Roman »Himmel auf Zeit« erscheint im August 2020 bei ebersbach & simon.

Titelbild:
Wandbild »Die klugen und die törichten Jungfrauen« von Anita Rée
Schule Uferstraße Hamburg 1929, 1942 zerstört
Foto: Hildegard Heise, 1935, Gemeinfrei